03.05.2018 – JAX 2018 – unser Rückblick

Ende April 2018 hat die JAX-Konferenz in Mainz stattgefunden und auch Viada war natürlich vertreten. Wir konnten zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden erleben, vor allem standen Themen wie Microservices, Serverless, Kubernetes, Cloud und Cassandra im Fokus. Gerade der Ausblick auf die kommenden Weiterentwicklungen war für uns – mit Java EE, JBoss Middleware und OpenShift im Fokus - besonders wertvoll.

Aber auch Einzelvorträge zu Spezialthemen konnten neuen Input für die tägliche Arbeit mitgeben. So zum Beispiel mit dem Bean Mapping mit MapStruct 1.2, denn MapStruct ist ein Annotations-basierter Code-Generator für Mappings zwischen beliebigen Java-Beans und kann damit zum Umkopieren der Daten zwischen den diversen Domänen-Modellen einer Anwendung (JPA, JAXB, REST, sonstige DTOs/POJOs) genutzt werden. Der generierte Mapping-Code nutzt dabei keine Reflection und erreicht damit die Geschwindigkeit von handgeschriebenem Mapping-Code.

Auch einige Neuigkeiten in JUnit5 - wie unter anderem benutzerdefinierte Anzeigenamen in Klassen und Methoden mit @DisplayName, @ParameterizedTest und @RepeatedTest(100) oder der Test mit @CsvSource (zum Deklarieren von Argumenten für jeden Aufruf als eine durch Kommas getrennte Liste von Strings) – finden sicherlich den Einzug in die Entwicklungsprojekte.

Im Bereich des Machine Learning wurde Deeplearning4J betrachtet, ein Framework für Machine Learning in Java. Deeplearning4J ist dabei fokussiert auf die praktische Nutzung von existierenden Algorithmen, plattformneutral und bringt GPU Support mit CUDA sowie Unterstützung für Spark.

Zu guter Letzt wurden natürlich auch auf der JAX die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 diskutiert.

Am 04. Mai werden alle Folien von der Konferenz veröffentlicht. Die Liste aller Session befindet sich auf jax.de/programm.

zurück

Weitere Informationen