02.02.2017 – Zu Gast auf der Red Hat Partner Insights Tour 2017

Bereits vor zwei Jahren lud unser Partner Red Hat zur Boston Study Tour ein, zwei Jahre später übernimmt nun das neue Format der Red Hat Partner Insights Tour die Aufgabe die europäischen Top-Partner des Herstellers nah an die strategische Weiterentwicklung von Red Hat und der Partnerschaft zu bringen. Und diese Aufgabe wurde in den letzten Tagen mal wieder erfolgreich von allen Verantwortlichen gelöst.

Mit einer schönen Mischung aus inhaltlichen Sessions sowie einem moderierten Netzwerken waren die Tage in Boston ein rundum voller Erfolg.

Der Start der Tour nach einer reibungslosen Anreise aus Frankfurt fand im Rahmen einer schönen Welcome Reception in der "Bar 10“ in Boston statt. Genau das richtige um nach einem langen Flug anzukommen und vor allem mit den vielen bekannten Gesichtern ein Wiedersehen zu feiern. Aber auch einige neue Partner waren mit dabei und erweitern das Ecosystem von Red Hat um ihre Erfahrungen.

Der offizielle Teil startete dann am nächsten Morgen pünktlich mit einer Intro von Petra Heinrich (Vice President, Partners and Alliances EMEA) und Jan Mark Holzer (Emerging Technologies, CTO Office). Dabei blickte Petra Heinrich, auch wie die Viada von „JBoss Tag 1“ an bei Red Hat unterwegs, insbesondere auf die letzten Jahre, die guten Entwicklungen und die nun kommenden Themen.

Auch wenn die Tour mehrheitlich von Middleware und Cloud Partnern besucht war, war das Infrastructure Business Group Business & Strategy Update von Jim Totton (General Manager and Vice President, Platform Business Unit) und Paul Cormier (President, Products & Technology) ein hervorragender Einstieg in die strategischen Themen, denn sowohl die grundlegende Idee „run everywhere“ - von bare metal über virtualisierte Umgebungen bis hin zu private, public und hybrid cloud Umgebungen - als auch der Wandel in der Architektur und Agilität von IT Projekten betrifft auch jeden JBoss Partner.

Danach ging es dann gerade für uns in die wichtigste Session: das Application Platform Business Group Business & Strategy Update. Dafür waren Craig Muzilla (Senior Vice President, Application Platform Business Group) und Mike Piech (Vice President, Middleware Business Unit) aus dem Red Hat Office in Westford angereist und gaben einen guten Einblick in die kommende Roadmap. Zudem wurde auch aus Middleware Sicht bereits auf die Bedeutung von OpenShift als PaaS Cloud Lösung hingewiesen, mit Docker als Container-Format mit Sicherheit die de facto Standardlösung für das agile Deployment von verschiedensten Applikationen. Gut dass wir als Viada uns bereits vor zwei Jahren für die Teilnahme am OpenShift Beta Programm entschieden haben und heute somit hervorragend für die kommenden Aufgaben und Trends vorbereitet sind.

Der nächste Inhaltliche Ausflug ging zum Red Hat Mobile Capabilities and Update in dem Steve O’Keefe (Product Line Director, Red Hat Mobile) Einblicke in Red Hats Mobile-Plattform gab. Neben den über 180.000 Konnektoren zu verschiedensten Systemen und Schnittstellen ist aus unserer Middleware Sicht dabei natürlich vor allem die reibungslose Fuse Integration wichtig und es war schön zu sehen, dass Red Hat exakt diese architekturelle Strategie verfolgt.

Im nächsten Schritt wurde das Red Hat Middleware Product Portfolio in Gänze besprochen. Ken Johnson (Senior Director, Product Management, Middleware Business Unit), Bill Critch (Senior Director, Product Marketing, Middleware Business Unit) und Rich Sharples (Senior Director, Product Management, Middleware Business Unit) gaben einen guten Einblick in die aktuellen Produkte und die kommenden Entwicklungen. Insbesondere der Stand der 3scale API Management Integration war dabei für uns ein zentraler Teil.

Nach vielem inhaltlichen Input wurde es dann wieder Zeit für etwas Networking - und wo kann man dies in Boston besser machen als beim Spiel der Boston Celtics. Neben vielen guten Gesprächen mit den Red Hat Executives und den anderen Partnern konnten wir zudem einen meist ungefährdeten Sieg der Celtics gegen Detroit sehen.

Die zweite Hälfte der Tour konzentrierte sich dann auf die OpenShift PaaS Lösung. In einer Meet the OpenShift Experts Session mit Chris Morgan (Senior Product Manager, Product Management, OpenShift) und Diogenes Rettori (Senior Product Manager, OpenShift) wurde auf die jüngsten Weiterentwicklungen der OpenShift Version 3.4 eingegangen und konkrete Projektbeispiele und Use Cases besprochen.

In einer folgenden OpenShift Go To Market Conversation mit Chris Morgan tauschten sich dann alle Partner noch einmal über ihre Sichtweisen auf OpenShift und die aktuellen Projektszenarien aus.

Mit einem Joint Dinner im The Capital Grille und abschließenden Worten von Frank Basinski (Director Partner Programs & Enablement EMEA) kam der offizielle Teil der Red Hat Partner Insights Tour 2017 dann zu einem Ende. Mit einem Farewell Breakfast verabschiedeten sich die Teilnehmer und man schaut nun gemeinsam bereits auf die EMEA Partner Conference 2017 im Juni in Frankfurt voraus.

Von unserer Seite geht ein großer Dank an Red Hat für die Organisation der Tour. Insbesondere die Betreuung durch die deutschen Red Hat Kollegen vor Ort war zudem an jeder Stelle immer professionell und partnerschaftlich, vielen Dank an Christian Meinhardt, Dominic Schmitt, Frank Basinski, Hubert Schweinesbein, Rebekka Heiss und Petra Heinrich!

Zudem auch vielen Dank an alle anderen mitreisenden Partner, der Austausch unter den Top-Partnern von Red Hat ist für uns immer wieder besonders wertvoll, vielen Dank hier insbesondere an die „german group“ mit arconsis,ConSol, GROUPLINK, T-Systems International und T-Systems Multimedia Solutions.

Wir freuen uns bereits heute auf den kommenden Austausch und die folgenden gemeinsamen Events!

zurück